Mittwoch, 29. Juli 2015

Meine Schreibabende bei Facebook



Ich dachte mir, ich berichte euch mal von meinen Schreibabenden. Seit Ende Mai bin ich in einer Facebook-Gruppe, die sich "Nächtliche Schreibwerkstatt" nennt. In dieser Gruppe sind Autoren und Schrittsteller, die derzeit an einem Buch arbeiten oder an Kurzgeschichten für Ausschreibungen. Jedenfalls ist es eine Schreibgruppe. Wir animieren uns gegenseitig dazu, an unseren Projekten zu arbeiten.
Viele Autoren kennen das, wenn der Alltag einen einholt und man keine Lust verspürt an seinem Roman weiter zu schreiben. Und dann schiebt man es auf später und hat noch weniger Lust und so verstreicht die Zeit und der Druck, das Manuskript rechtzeitig fertig zu bringen, steigt.
Ich kann von mir aus sagen, dass ich, seit ich dort in dieser Gruppe schreibe, wirklich "am Ball" bleibe.
In der Regel findet einmal in der Woche ein Schreibabend statt. Wir treffen uns alle in der Facebook-Gruppe und schreiben an unseren Projekten. Zwischendurch kann man Fragen stellen oder Textauszüge zur Kritik posten. Es gibt auch regelmäßig Aufgaben und Fragen zum aktuellen Projekt. Denise Andersen und ich moderieren und administrieren diese Gruppe. Mittlerweile sind wir bei über 300 Mitgliedern. Sicher, an den Schreibabenden nehmen nicht alle teil. ^^
In einer Umfrage wird immer festgelegt wann der nächste Schreibabend statt finden soll. Nicht jeder kann an diesem Tag. Manchmal ist es ein Schreibeabend(20-24 Uhr) und manchmal eine Schreibnacht(22-2 Uhr). Es kommt eben ganz drauf an, wie die Miglieder abstimmen.

Des weiteren gibt es in der Gruppe seit Anfang Juli "Schreibübungstage". Alle 2 Wochen gibt es eine neue kleine Schreibübung(In etwa wie in meinem Autorenprogramm). Teilnehmer können an dem Tag ihre Übungstexte posten und dann zur Diskussion frei geben. Oder es wird allgemein über die Aufgabe gesprochen. Es soll dem ein oder anderen Autor helfen, sich mit den unterschiedlichsten Techniken des Schreibhandwerks zu befassen und zu festigen. Manche tun sich schwer einen packenden Romananfang zu schreiben, andere haben Probleme darin Emotionen in ihrem Text zu zeigen und wieder andere haben ein Problem mit dem Schreiben von kraftvollen Dialogen.

Wir bieten außerdem unseren Mitgliedern, die bereits ein oder mehrere Bücher veröffentlicht haben, die Gelegenheit ihr Werk bei uns in einer Liste einzutragen. Da wir gezielte Buchwerbung jedoch nicht in der Gruppe gestatten(wir sind eine reine Schreibgruppe und keine Werbegruppe), jedoch verstehen dass Autoren mal ihr Werk vorstellen wollen, geben wir ihnen diese Möglichkeit. Damit jedoch die Funktion nicht ausgenutzt wird, werden Links zu Büchern gelöscht, sobald das Mitglied die Gruppe verlässt.
Insgesamt ist die Gruppe sehr cool und das wöchentliche Treffen animiert einen dazu auch regelmäßig an seinem Roman zu schreiben. Ich habe durch die Gruppe erst richtig angefangen mit meinem Roman. Vorher eher so dahin gedümpelt. Und auch die Kurzgeschichten für die Verlagsausschreibungen haben ich dort schon oft erfolgreich fertig gestellt. Jetzt am Freitag ist wieder so ein Schreibabend und ich werde die Kurzgeschichte für die Ausschreibung "Heimchen am Schwert" vom Ohneohren Verlag weiter schreiben, ja vielleicht die Rohversion fertig stellen. :-)
Wenn ich richtig im Flow bin, kann ich in den 4 Stunden schon recht viel schreiben. Beim letzten mal war ich einfach nur extrem kaputt vom Tag und da habe ich leider nicht so viel geschrieben. Gerade mal 3 Normseiten. Naja, ich habe geschrieben und das ist doch das Ziel dieses Abends gewesen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen