Freitag, 24. Juli 2015

Buch-Rezension: Sprudel & Puste

Sprudel und Puste





Autor: Jan P. Zille
Titel: Sprudel und Puste
Untertitel: /
Verlag: Self Publishing
Seitenanzahl (geschätzt): 25
Genre: Krimi
Gelesen als: E-Book
ASIN: B00JYDPS60




Inhalt
Es handelt sich um eine Kurzgeschichte.
Er - Vater von zwei Söhnen und einer Tochter und erfolgreicher Autoverkäufer, stirbt vor seinem 40. Geburtstag. Ermordet. Ermordet von seinem Nachbarn, dem Looser, wie er immer so schön sagt? Zumindest würde er es ihm zutrauen. Denn er hat den alten Mann brutal zusammengeschlagen. Er hätte also ein Motiv. Er weiß noch nicht dass er tot ist. Er glaubt es irgendwie noch nicht. Stück für Stück erinnert er sich an sein Leben und an die tödlichen Gegebenheiten. Wurde er wirklich von einem alten Mann ermordet? Ihn zu ertränken in seinem eigenen Swimmingpool?


Erster Satz
Ich grase die Gesichtszüge meiner Feinde nach Blößen ab.

Cover
Das Cover ist dem vom 1. Heft ähnlich. Nur dass hier ein Bild vom Wasser gezeigt wird. Darin schwimmt ein Rettungsring. Optisch gefällt mir das Cover jetzt nicht so, wie das aus dem 1. Heft.


Schreibstil und Sprache
Wie im 1. Teil der Reihe "Messer und Herz" ist der Schreibstil wieder sehr ungewöhnlich. Für die Kurzgeschichte gut gemacht. 


Ganz persönliche Meinung und Fazit
Die Kurzgeschichte war sehr unterhaltsam. Ich fand es besonders spannend die Gedanken und die Geschichte eines gewaltbereiten Familienvater kennen zu lernen. Das war an manchen Stellen schon sehr heftig. Da ich selbst 2 Kinder habe, hat es mich sehr gefesselt.



Bewertung




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen