Sonntag, 3. Mai 2015

"An meine liebe Chris"

Die Gewinnerin des Schreibwettbewerb's*

 

Vom 9. Februar bis 1. Mai 2015 durften Kurzgeschichten eingesendet werden, die das Thema Heldentat beinhalteten. Es sollten 3 Dinge in der Geschichte vorkommen: eine Katze, eine Heldentat und Flieder. Leser durften anschließend  abstimmen, wessen Geschichte sie besser fanden. Die Geschichte von Ice Flower "An meine liebe Chris" berührte die Leser am meisten. So gewann Ice Flower den Schreibwettbewerb. Sie bekam ein Marvel Comics-Paket und ihre Geschichte wird bis Ende 2015 auf dem Blog Katzenflieder zu lesen sein. 

Ich danke Bianca von biancasbuecherwelt



Erinnerst du dich noch an meine süße Katze Nelly? Ja? Dann hör dir doch einmal die Story des Jahres an:
Nelly saß auf meinem Bett während ich meine Hausaufgaben machte. Plötzlich stürzte meine Mutter herein und fragte, warum ich noch nicht fertig sei. Meine Wenigkeit wunderte sich und mein Verstand war verwirrt. Nelly kümmerte das nicht und rollte sich zusammen. Mutter schrie, wie ich den Besuch von meiner Oma vergessen konnte. Schnell packte ich meine Sachen und zog meinen ,,Sonntagsanzug“ an. Nelly gähnte, stand auf und ging neugierig zu mir. Als sie mich anschnurrte knurrte ich: ,,Nicht jetzt, Nelly!“ Da sprang Nelly auf meinem Schreibtisch und schaute mir zu. Nachdem ich mir meine Lieblingsblume angesteckt hatte, du weißt sie ist Flieder, sah ich aus dem Fenster schon Omas Wagen vor der Haustür anhalten. Du kennst meine Oma nicht, sie ist sehr streng, hochnäsig und hasst schlechtes benehmen und Tollpatsche wie mich. Super!
Jedenfalls rannte ich die Treppe runter und stand schön gerade im Flur. Nachdem Oma unser Haus betreten hatte, stänkerte sie schon herum: ,,Hier müsste mal geputzt werden!“ ,,Bietet hier niemand einem Tee an?“ ,,Wieso habt ihr nicht auf mich gehört und lieber einen Papagei genommen als so ein Katzenvieh!“,,Igitt! Flieder hat so eine hässliche Farbe!“ Wir sind nicht deine Diener sondern deine Familie, ich liebe Nelly und Flieder ist sehr schön, du hochnäsige, für sich besser haltende… Wieso habe ich nur so eine Oma??
Kurz darauf gingen wir in das Esszimmer und tranken Tee wie bei den Engländern. Da passierte es. Oma wollte nur kurz an die frische Luft gehen und stand auf den kleinen Balkon auf dem nur eine Person Platz hat. Daneben war ein wunderschöner, großer Baum. Irgendwie hat es Nelly geschafft, auf einen hohen Ast des Baumes zu klettern und war in der Nähe des Balkons. Weil sie sich nicht runter getraut hatte, maunzte sie und Oma hörte das. Du kannst dir vorstellen wie nervig für sie das war, aber so hat Nelly Omas Leben gerettet!
Stell dir das so vor: Oma steht auf dem Balkon während Nelly um Hilfe maunzt. Derweil wir drinnen im Haus beschäftigt waren versuchte Oma an Nelly heranzukommen. Dann kletterte sie selbst auf den Baum. In dem Moment ,,zerbrach“ der kleine Balkon! Oma saß auf dem Baum und regte sich nicht. Nelly sprang sofort auf Omas Schoß und legte sich hin. Meine Eltern und ich liefen natürlich gleich zum Balkon, der ein paar Meter unten weiter nur noch aus Brocken bestand.
Gleich danach rief Vater die Feuerwehr. Oma und Nelly kamen sicher vom Baum und alles war gut. Oma war selbst ein paar Stunden danach noch in einem Schockzustand, aber das kann ich verstehen. Nelly bekam daraufhin was sie wollte: Gutes Futter, neue Polster zum entspannen und sogar eine eigene Kratzsäule!
Oma geht es inzwischen gut und auch Nelly wird noch Tagelang als Heldin gefeiert. Das ist doch eine super Belohnung! Nelly hat eine wirkliche Heldentat vollbracht!

LG deine Hanna

PS: Ich schick dir nachher ein Bild von Oma und Nelly auf dem Baum! Einfach witzig!





*Der Beitrag wurde nach der Gewinnerermittlung für die Gewinnerdarstellung(Gewinnergeschichte bekommt eine eigene Nische auf dem Blog) verändert. Die Geschichte ist unverändert.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen