Dienstag, 14. April 2015

Wochengedicht 17

Die dunkle Seele in mir ist


In dunkler Nacht,
kurz vor Mitternacht,
Da war’s des Teufels Machenschaft.
Dämonen um ihn herum.
Bringen dieses Mädchen um.
Der Teufel schrieb mit ihrem Blut an weißer Wand und Glut.
Feuer dort, Feuer hier.
„Jetzt gehört du mir“, sagte der Teufel zum toten Mädchen mit starrem Blick.
„Meine Dienerin, die sollst du sein und sollst alles tun, was ich dir mein“,
murmelte der Teufel hinterher.
Das Mädchen stand langsam auf vom Platz und verbeugte sich vor ihm.
Doch das Mädchen grinste
und nahm einen Dolch und sagte dem Teufel:
„Ich bin nicht dein Lakai. Ich war schon vor dir tot.
Ich bin schon einem anderen Teufel versprochen worden.
Verbanne ich euch jetzt nach Norden. Gewonnen haben wir!“
„Wen meinst du, Kind?“, fragte der Teufel wie ein Stier.
„Das ist die dunkle Seele in mir“, antwortete sie auf diese Frage.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen