Mittwoch, 1. April 2015

Buch-Rezension: Paule und der schwarze Punkt

Paule und der schwarze Punkt

Autor: Lana vom Wiesengrund
Titel: Paule und der schwarze Punkt
Untertitel: /
Verlag: Wiesengrund
Seitenanzahl: 36
ISBN: 978-3944879000
Gelesen als: Printausgabe, gebunden
Bandreihe Nummer: 1



Autorin
Die Autorin Swetlana Neumann ist in Mühlberg/Elbe aufgewachsen. Sie lebt mit ihrem Mann in Wiesenburg/Mark im Hohen Fläming. Sie gründete den Wiesengrund Verlag. Neben Kinderbüchern schreibt sie auch historische Romane. Ihr Debütroman "Krause - Bastard und Held des Flämings" kam im März 2014 auf den Markt. "Paule und der schwarze Punkt" ist ihr erstes Kinderbuch.




Inhalt
Paule ist ein Marienkäfer, noch ganz klein und möchte so gern schwarze Punkte auf seinem Rücken haben, so wie seine beste Freundin Jule, die bereits zwei schwarze Punkte auf ihrem feuerroten Panzer hat. Paule ist ganz traurig und will mit Jule zum alten Bertl gehen. Jule sagt, Bertl weiß alles. Also machen sich die beiden auf den Weg zu dem Einsiedler, auch wenn sie gar nicht wissen, wo er genau wohnt. Sie erleben einige aufregende Dinge und Paule versteht mit der Zeit, was es mit den schwarzen Punkten auf sich hat. Es ist eine Geschichte mit Hintergrund.


Erster Satz
Auf einer Sonnenblume saß ein kleiner Marienkäfer mit Namen Paule.


Cover
Das Cover ist schön bunt. Besonders toll ist, dass direkt zu erkennen ist, dass die Geschichte von Paule weiter gehen wird, da es sich um "Band 1 " handelt. Bei vielen Büchern ist ja leider nie richtig ersichtlich um welchen Band es sich gerade handelt.


Schreibstil und Sprache
Die Schriftgröße ist schön groß. Somit eignet sich dieses Buch auch für den ersten Leseversuch der Vorschulkinder oder Grundschüler. Die Texte sind für Kinder gut zu begreifen. Die Sätze sind kurz gehalten.



Illustrationen
Die Bilder in dem Buch sind unglaublich schön. Sie sind einfach und sehr farbenfroh. Schön ist der Einsiedler mit den Seitenzahlen auf seinem Rücken auf jeder Seite. Vereinzeln kann man in den Zeichnungen Bleistiftstriche erkennen, was sehr sympathisch rüber kommt, denn es zeigt, dass die Bilder mit der Hand gemalt wurden und nicht mit einem Computerprogramm.



Ganz persönliche Meinung und Fazit
Meiner Tochter und mir gefällt dieses Buch. Ich persönlich finde es auch angenehm dass es Querformat hat und nicht wie andere Bücher Hochformat.
Das Buch ist zum Vorlesen sehr gut geeignet für Kinder von 4 bis 6 Jahre.





Bewertung:





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen