Sonntag, 1. März 2015

Buch-Vorstellung: Was fehlt, wenn ich verschwunden bin

"Was fehlt, wenn ich verschwunden bin" 
von Lilly Lindner

Verlag: Fischer

Erstausgabe 2015

Seiten: 400 


Klappentext:
April bedeutet das Ende des Winters. Lebensfreudige Hoffnung, Seelenwärme. Für Phoebe ist April jedoch viel mehr als nur ein Monat: Es ist der Name von ihrer großen Schwester, dem Zentrum ihrer kleinen Welt. Doch nun ist April fort. Sie ist weg gesperrt in eine Klinik und soll dort gesund werden, denn sie isst nicht mehr.
Warum? Wann wird sie endlich wieder nach Hause kommen? Phoebe hat tausend Fragen. Aber ihre Eltern schweigen hilflos. Und so hat Phoebe keine Möglichkeit, zu begreifen, was ihrer großen Schwester fehlt. Doch sie versteht, wie unendlich traurig April ist. Und um dem Schweigen eine Stimme zu geben, schreibt Phoebe ihrer Schwester Briefe. Wort für Wort in die Stille hinein und entgegen der Leere, die April hinterlassen hat.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen